Verfalzt und Zugeklebt oder warum ich fertige Verpackungen liebe

Ich sage es Euch … vorgestern hätte ich beinahe mein tolles Stampin‘ Up! Schneidebrett (das hier klick) aus dem Fenster geworfen.  Da ist dieses Ding mit der Hardware (super) und dem Anwender der Hardware (nicht super). Wenn die Anwenderin (in diesem Fall Andrea) es nicht schafft eine simple Anleitung (zugegeben ohne Maße, aber ich bin  doch Profi) sich so zu stricken, dass es passt. Dabei so viele Tüten für eine Verpackung falsch falzt und ordentliches, sehr ordentliches Designpapier dafür verfalzt (dieses Wort hat die Rechtschreibung gerade nicht gefunden) und in die Reste Kiste packen muss. Dann hat das sehr großes Potential zum Ärgern. Und weil die Anwenderin  die komplette Lust verloren hat, hat sie am nächsten Tag, also gestern, zu den wunderschönen und vor allen Dingen fertigen Geschenktüten im Ombré-Effekt (klick) gegriffen und diese ratz-fatz verschönert. Ich wollte Euch meine ersten Versuche mit dem Produkt Paket Garten Eden zeigen. Die Stanzformen haben es mir am meisten angetan.  Hier habe ich das Baumwollpapier ausgestanzt. Bisschen fummelig, aber schön.    Mein Vorrat an kleinen Geschenk- Tütchen ist wieder aufgefüllt. Und ist klar … an Euch denke ich selbstverständlich auch. Wer sich für die Produktreihen Kollektion interessiert?

Der klickt hier und bestellt bei Klick

Andrea .

Wünsche Euch was…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.