Eine einfach zauberhafte Schüttelkarte

Die Karte, die ich Euch heute zeige, ist aus der Kollektion „meine ersten Kinderkarten“. Sie ist zauberhaft, es ist eine Schüttelkarte, aber einfach, nein einfach war sie nicht. Im Gegenteil, ich bin wieder 3 falsch pigmentierte Haare reicher. Meine Kollegin, die mit den Kinderkarten von Playful Pals (klick hier), hatte sich zusätzlich eine Feen Karte gewünscht. Perfekt, dass es dieses Set (klick hier) im neuen SU Jahreskatalog 2016/2017 gibt. Und da ich im Schüttelfieber bin, wollte ich eine schöne „Oh und Ah“ Kinderkarte basteln. Das Papier war schnell gefunden, mit der Luftballon Stanze ausgestanzt (3 Versuche), mit Schaumstoffklebestreifen  (2 Versuche) und mit Windows Sheet (2 Versuche) beklebt. Die kleine Fee gestempelt und coloriert und fast fertig. Da hatte ich doch im Netz diese Idee mit dem Feenstaub gesehen. Aber ehrlich, mein gutes Embossing Pulver ist mir dafür zu schade, das geht auch anders. Mit den Zuckerstangen vom letzten Jahr Weihnachten, die liegen hier nur dumm rum. Rein in den Häcksler, schreddern, fertig. In der Küche wabberte der süße Geruch von 20 zermalmten Stangen. Eine hätte es auch getan. Aber besser wäre es gewesen, die Finger ganz davon zu lassen. Denn merke, Zuckerstangen-Feenstaub ist nicht antistatisch, nein im Gegenteil, es klebt wie die Pest am Window Sheet. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits einen erhöhten Blutdruck. Noch einmal alles neu? Kommt nicht in Frage. Also her mit dem Fensterreiniger. Diese Zuckerbrösel hingen überall, es war zum Heulen.  Lange Rede kurzer Sinn. Hier ist sie  Einfach zauberhaftMit Pailletten wie gehabt. Der Geburtstags-Gruß ist innen versteckt.   Ach ja, meiner Kollegin hat die Karte nicht so gut gefallen. Sie hat sich für eine andere Feen Karte entschieden. Aber die zeige ich Euch später 🙂 . Sonnige (sehr sonnige) Grüße  Eure Andrea

4 Gedanken zu „Eine einfach zauberhafte Schüttelkarte

  1. Melanie Köhler sagt:

    Hallo liebe Andrea, ich habe gerade einen kleinen Lachflash… Mir geht es auch oft so. Dann habe ich irgendeinen Gehirnfurz und dann muss das ausprobiert werden.
    Ich bin froh, dass du keine Popcornschüttelkarte probiert hast. 😀
    Ich finde deine Karte ganz ZAUBERHAFT.
    Vielen Dank fürs Teilen deiner Anekdoten und Kreativwerke.
    Liebe Grüße Melanie

    • Andrea sagt:

      Hallo liebe, zauberhafte Melanie 🙂 , Popkornkarte… das wäre doch mal was. Ist der Mais nicht bald reif? Habe gerade Kopfkino und sehe Unmengen von Maiskörnern in meiner Küche rumfliegen bei dem Versuch sie in die Stampin‘ Up! Popkornverpackung zu sammeln. Ach nee … lieber nicht, bin ja nicht so die Küchenfee. Und aktuell ist es viel zu heiß für Experimente in der Küche. Dir danke zurück (fürs Danken des Teilens. Oh weia, das muss die Hitze sein…) Alles Liebe Deine Andrea

  2. Renate sagt:

    Hallo Andrea,

    das war ja der reinste Schüttelkrimi :-). Als ich das mit den Zuckerstangen gelesen hab hab ich mir gedacht – na hoffentlich geht das gut – allerdings hatte ich eher an hohe Luftfeuchtigkeit gedacht und wie deine reizende Fee dann mit verpappten Haaren aussieht. Gut, dass du auf die Pailletten umgestiegen bist.
    Dann bin ich jetzt mal gespannt, wie die andre Karte ausschaut, Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden denn ich finde diese schön – mal schaun, ob du das toppen kannst.

    Liebe Grüße und danke für deine Erfahrungen mit Süßkram – unsere Zuckerstangen bleiben somit vor dem Schredder verschont.

    Renate

    • Andrea sagt:

      Hallo Renate,

      ja wir Bastlerinnen können wirklich etwas erleben! Im Fernsehen laufen längst nicht so spannende Filme, wie wir „Alle“ so erleben können 🙂 . Die Luftfeuchtigkeit hatte ich bei der Zuckerstangen Aktion überhaupt nicht bedacht. Man soll ja auch Embossing Pulver nehmen. Aber dazu bin ich wirklich zu geizig… Und Pailetten habe ich nach meinem letzten Großeinkauf reichlich und genug. Die andere Feen Karte ist sehr simpel und erscheint dann unter der Rubrik „schnell gemacht“. Demnächst. Bis dahin zauberhafte und sonnige Grüße Deine Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.